Leistungen

EMS-Training

Kraft, Ausdauer und Koordination in jedem Alter
Unser Angebot

EMS für Fitness und Therapie

EMS steht für Elektro-Myo-Stimulation – oft ist auch von Elektromuskelstimulation oder Elektrostimulationstraining die Rede.

Das Prinzip von EMS ist einfach: Bei körperlicher Anstrengung leiten unsere Nerven elektrische Impulse vom Gehirn an unsere Muskeln weiter. Die Muskeln ziehen sich daraufhin zusammen, sie kontrahieren. Beim EMS-Training wird die körperliche Anstrengung elektronisch unterstützt: Während kurze Bewegungsübungen durchgeführt werden, wird ein niedriger Stromimpuls von außen zu den Muskeln geschickt, um deren natürliche Kontraktion zu verstärken und sie so zu trainieren.

Die stimulierenden Stromimpulse, der sogenannte Reizstrom, stammen beim EMS-Training aus Elektroden, die in eine spezielle Funktionskleidung eingearbeitet sind. Ihren Ursprung hat die elektrische Muskelstimulation in der Physiotherapie. Dort wird Reizstrom seit vielen Jahren eingesetzt, um – beispielsweise nach einer Verletzung oder einer Knie-OP – gezielt die Muskeln wiederaufzubauen oder einem Muskelschwund vorzubeugen.

Das variantenreiche Training mit elektrischer Muskelstimulation kann äußerst vielseitig angewendet werden: Vom sanften Aufbau der Muskulatur bei Rückenproblemen über die Rehabilitation nach Verletzungen bis hin zum Formen der Körperkontur und als Unterstützung zur Aktivierung des Stoffwechsels. Die Trainingseinheiten finden regelmäßig 1 bis 2 mal pro Woche statt. Durch den geringen Zeitaufwand von max. 30 Minuten lässt sich das EMS-Training regelmäßig einplanen und persönlich betreut durchführen. Woche für Woche wird damit ein signifikanter Trainingsreiz gesetzt.
EMS-Training

Vielfältige Anwendungsbereiche

Frau fortgeschrittenen Alters beim EMS-Training mit persönlichem Coach

Das EMS Training, also der Muskelaufbau durch gezielte elektrische Muskelstimulation, eignet sich nicht nur für Sportler, sondern auch für die Reha bzw. Anschluss einer Physiotherapiemaßnahme.

Beim Training mit elektrischen Impulsen ist die orthopädische Belastung gering. Gleichzeitig wird der Stoffwechsel angeregt, denn es werden alle großen Muskelgruppen zeitgleich trainiert. EMS spricht effektiv die großen, schnellkräftigen Muskelfasern an, die mit anderen Trainingsarten nur schwer erreicht werden.

Alterstypischen Erscheinungen wie dem Muskelabbau und dem Fettaufbau lässt sich somit im Alter effektiv entgegenwirken. Eine Altersgrenze für Seniorensport gibt es nicht – wer sich fit fühlt und auch im hohen Alter etwas für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden tun möchte, kann ohne Probleme ein EMS-Training durchführen. Die Muskulatur älterer Menschen wird so ideal auf die alltäglichen Anforderungen vorbereitet.

Mann fortgeschrittenem Alters beim EMS-Training mit persönlichem CoachDas EMS Training, also der Muskelaufbau durch gezielte elektrische Muskelstimulation, eignet sich nicht nur für Sportler, sondern auch für die Reha bzw. Anschluss einer Physiotherapiemaßnahme.

Diese Trainingsmethode ist in der Rehabilitation eine sanfte Alternative zum konventionellen Krafttraining oder dient auch zur Entspannung verkrampfter Muskeln. Zudem kann das EMS-Training auch im liegen oder sitzen angewendet werden. Elektroden an den Armen und Beinen können so angebracht werden, dass die gesamte Quermuskulatur sanft aktiviert wird. Nicht nur die Muskeln werden durch das Training angeregt, sondern der gesamte Stoffwechsel, die Durchblutung und das Immunsystem verbessert sich.

Durch das EMS-Training können inaktive Muskeln gezielt wieder aufgebaut werden. Das Training hilft, den gesamten Bewegungsapparat schnell wieder aufzubauen und seine gewohnte Funktion herzustellen. Die individuellen EMS-Trainingsprogramme ermöglichen einen Einsatz auch während Verletzungsphasen sowie ein aufbauendes, gelenkschonendes Training während der Rehabilitation.

Frau nach Schwangerschaft bei der erfolgreichen Rückbildung mit EMS-TrainingEine Schwangerschaft und insbesondere die letzte Geburtsphase sind enorme Strapazen für den weiblichen Körper. Vor allem die Beckenbodenmuskulatur ist nach einer Geburt sehr stark beansprucht. Das ist nicht nur für viele Frauen ein unschönes Gefühl, sondern kann in manchen Fällen sogar zu Harninkontinenz-Beschwerden führen.

Entweder in Kombination mit Rückbildungskursen oder im Anschluss daran, lässt sich mit EMS Training der Beckenboden sanft zurückbilden und zugleich auch Ihr Körper nach einer Schwangerschaft wieder in Form bringen.

Es werden nicht nur Muskeln aufgebaut, sondern auch der Stoffwechsel durch die zellaktivierenden Eigenschaften der Mittelfrequenz angeregt. Dies ermöglicht einerseits eine optimale Gewichtsreduktion und hilft andererseits bei der Regeneration des belasteten Gewebes.

Allgemein gilt, dass Frauen, die auf normalem Wege entbunden haben, frühestens nach sechs Wochen mit dem Sport anfangen sollten. Mütter, die eine Kaiserschnitt-Geburt hatten, sollten frühestens nach acht Wochen und somit etwas länger mit ihrem Sportprogramm warten. Dies gilt auch für EMS-Training.

Mann beim EMS-Cardio-Training für Ausdauer und Kraft

Die Kombination von EMS und einem Ausdauertraining wird auch gerne genutzt, um verstärkt positive Effekte auf das kardiovaskuläre System und insbesondere auf die Körperfettreduktion herbeizuführen.

Mit dieser Trainingsvariante wird das Ziel verfolgt, die Fähigkeit des Körpers zu verbessern, über einen längeren Zeitraum Leistung erbringen zu können. Ein gesundheitsorientiertes Ausdauertraining kann zu einem gestärkten Herz-Kreislauf-System, einem stabilen Immunsystem sowie einer Verbesserung verschiedenster Blutwerte beitragen.

Mit Unterstützung der elektrischen Muskelstimulation werden durch entsprechende Impulse vordergründig die roten Muskelfasern angesprochen, welche für die Ausdauerleistung verantwortlich sind. Dadurch wird die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung der Körperzellen optimiert und der (Fett-)Stoffwechsel positiv beeinflusst.

Das gleichzeitige Training durch elektrische Muskelstimulation und Bewegung verbessert zudem die Kräftigung aller großen Muskelgruppen, die vor allem für unsere Alltagsbelastungen notwendig sind. Dies wiederum trägt zur Entwicklung und Erhaltung eines guten Gesundheitszustandes und Wohlbefindens bei.

Junger Mann beim EMS-Training für Muskeln und KraftMuskeltraining mit EMS ist eine effektive und ganzheitliche Trainingsmethode. Die Muskulatur wird großflächig und tiefenwirksam trainiert. Die Kombination von EMS und einem Ausdauergerät wird auch gerne genutzt, um verstärkt Effekte auf das kardiovaskuläre System und insbesondere auf die Körperfettreduktion zu generieren. Die persönliche Fitness bzw. Leistungsfähigkeit wird signifikant verbessert bzw. optimiert. Unser EMS-Training eignet sich für alle Sportbegeisterte, die neben einem definierten Körperbau auch die gesundheitlichen Vorteile schätzen. EMS-Training ist eine innovative, sportliche Alternative oder Ergänzung zum herkömmlichen Training im Fitnessstudio bzw. anderen Sportarten.

Schweinehunde müssen draußen bleiben

Sind Sie bereit für Veränderung? Bereit für Ihr persönliches Probetraining mit EMS? Oder haben Sie erst einmal Fragen zu EMS oder vitalytic? Dann erwarten wir Ihre Kontaktaufnahme.

Häufig gestellte Fragen

Beim EMS-Training tragen Sie eine für Sie passende Funktionsweste mit Elektroden, sowie Gurte für die Beine, Arme und das Gesäß. Dann kann das Training losgehen.

Während des Trainings führen Sie verschiedene statische und funktionsdynamische Übungen aus. Diese Übungen werden vom Personal Trainer angeleitet und auf Sie abgestimmt. Durch die eingearbeiteten Elektroden in der Weste und in den Gurten fließt ungefährlicher niederfrequenter Reizstrom, was die durchgeführten Übungen deutlich intensiver und effektiver macht.

Im Prinzip nutzen wir einen ganz normalen biologischen Effekt: Das Gehirn gibt mit Hilfe von bioelektrischen Impulsen den Muskeln das “Signal” zur Anspannung (Muskelkontraktion). Dies passiert bei jeder normalen Alltagsbewegung. Beim EMS-Training verstärken wir diesen körpereigenen Effekt, was das Training so effektiv und damit zeitsparend macht.

Beim Probetraining führen wir Sie ganz langsam in diese Trainingsform ein und steigern uns dann Stück für Stück. Über das Steuerungselement des EMS-Gerätes können wir zudem die verschiedenen Elektroden und Muskelgruppen separat nach Ihrem Empfinden einstellen.

Zahlreiche Studien der Deutschen Sporthochschule Köln (2008, 2011), der Universität Bayreuth (2002, 2003), der Universität Erlangen-Nürnberg (2009) und der Herzklinik Bad Oeynhausen (2010) belegen die Effektivität und Unbedenklichkeit der Trainingsform EMS. Die Sportwissenschaft empfiehlt eine Trainingseinheit von 20 Minuten pro Woche.

Falls Sie größeres Interesse an der Studienlage haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Gerne informieren wir Sie auch bei einem Beratungsgespräch.

Egal ob jung oder alt, Mann oder Frau, Sportmuffel oder Leistungssportler – das EMS-Training bei vitalytic eignet sich grundsätzlich für jeden.

Durch die präzise Steuerung der Trainingsintensität durch das EMS-Gerät und Ihren Personal Trainer können wir das 20-Minuten-Training optimal auf Ihre Ziele und Ihr Leistungsniveau zuschneiden.

Wie bei jeder Trainingsform gibt es auch beim EMS-Training ein paar Kontraindikationen. Aber keine Sorge: Vor dem Training beraten wir Sie ausführlich und gehen entsprechende Gesundheitsfragen mit Ihnen durch.

Nach oben gibt es keine Altersbeschränkung. Ganz im Gegenteil: Sich fit zu halten ist auch im höheren Alter sehr wichtig.
Das Training wird von Ihrem Personal Trainer individuell an Ihren Leistungs- und Trainingsstand angepasst und nicht grundsätzlich vom Alter differenziert.

Viele Alterserkrankungen werden sogar durch ein regelmäßiges Training hinausgezögert. So wird dem Abbau der Muskelmasse, der Verringerung der Knochendichte und der verschlechterten Durchblutungssituation entgegengewirkt.

In vielen Studien wurde zudem gezeigt, dass die konditionelle Fähigkeit “Kraft” auch im hohen Alter noch sehr gut trainierbar ist. Ein höheres Niveau der Leistungs- und Funktionsfähigkeit ist dadurch für Sie erreichbar. Mit EMS schaffen Sie dies jetzt sehr einfach und effizient. Nach einem ärztlichen Check-Up steht Ihrem Training also nichts im Wege.

Selbstverständlich! Wir bieten ein unverbindliches Probetraining an.

Beim Probetraining besprechen wir alle offenen Fragen, legen Ihre Ziele fest und gehen auf mögliche Probleme ein. Am Trainingsgerät machen wir, neben dem 20-minütigen Training, noch eine kleine Einführung und zeigen Ihnen im Anschluss die genauen Tarifstrukturen. Insofern benötigen wir beim Probetraining etwa eine Stunde.

Zum Probetraining brauchen Sie nichts mitzubringen. Unter die Westen und Manschetten wird eine spezielle Trainingsunterbekleidung getragen, die wir Ihnen beim Probetraining zur Verfügung stellen. Falls Sie anschließend noch duschen möchten, liegen Handtücher für Sie bereit.

Sie möchten ein Probetraining vereinbaren? Dann melden Sie sich einfach telefonisch bei uns oder sprechen uns über das Kontaktformular an. Wir freuen uns auf Sie!

Stoffwechsel-Analyse

Der Stoffwechsel wird von Sport und Fitness beeinflusst – und zwar positiv. Neben der richtigen und ausgewogenen Ernährung wird daher Menschen, die mit dem Stoffwechsel Probleme haben, auch Sport empfohlen. Vor allem Menschen die viel sitzen haben häufig Probleme. Sie leiden unter Kopfschmerzen, Rückenproblemen oder Muskelbeschwerden. Die Ursache kann oft daran liegen, dass der Körper benötigte Mineralien und Nährstoffe nicht in ausreichendem Maß bekommt und die einzelnen Organe somit nicht ausreichend versorgt werden. Es ist nachgewiesen, dass zum Beispiel das Gehirn nur dann die Kopfschmerzen entwickelt, wenn dieses unterversorgt oder überlastet ist. Es liegt also auch hier häufig daran, dass der Stoffwechsel nicht vernünftig arbeiten kann.

Erfolge mit EMS in der Physiotherapie

Die Physiotherapie setzt elektrische Muskelstimulation schon seit vielen Jahren ein, hier werden ganz gezielt Muskeln aufgebaut oder es wird Muskelschwund vorgebeugt. Das wird beispielsweise nach einer Operation an den Beinen oder am Knie praktiziert. Natürlich müssen Sie dazu nicht in Anzüge schlüpfen, in der Physiotherapie werden die Elektroden direkt auf die Haut geklebt. Auch hier hat EMS schon große Erfolge erzielt, allerdings wird diese Methode nur kurzfristig als zusätzliche Reha-Maßnahme zum Muskelaufbau angewendet.

Kooperationen mit Ärzten und Physiotherapeuten

Unser professioneller Anspruch ist, dass wir die gesundheitliche Situation unserer Klienten ganzheitlich und im Kontext von möglichen Einschränkungen und Erkrankungen betrachten. Nicht zuletzt aus diesem Grund kooperieren wir mit Ärzten und Physiotherapeuten und stellen auf diesem Weg sicher, dass Art und Weise des EMS-Trainings zur Situation und Zielsetzung des Klienten passt. Dazu gehört natürlich auch, dass wir von EMS-Training abraten, sofern Kontraindikationen vorliegen.